Zymé From Black to White 2019 -  Zymé di Celestino Gaspari

Zymé From Black to White 2019 - Zymé di Celestino Gaspari

60% Rondinella Bianca, 15% Traminer, 15% Kerner, 10% Incrocio Manzoni

Veneto - Italien

13 %
8-11 °C
jetzt bis 2024

Harmoniert mit gegrilltem Fisch, Kalbfleisch und Meeresfrüchten

Ausbau in Edelstahltanks
Flaschengrösse: 75 cl
mehr als  24  vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 19.50

Eine echte Seltenheit

From Black To White ist eine atemberaubende Mischung aus vier einheimischen italienischen Rebsorten: Rondinella Bianca, Goldener Traminer, Kerner und Incrocio Manzoni, die in diesem frischen und duftenden Weisswein harmonisch zusammenfinden. Die Geruch bietet verführerische Noten von Limette, weissem Pfirsich und mediterranen Kräutern, während der erste Schluck einen leichten Körper (mit aber trotzdem öligem Fluss), helle Säure und mineralische Akzente zusammen mit reifen Steinobst- und Mangoaromen offenbart.

Diese Mischung ist das Werk des talentierten venezianischen Winzers Celestino Gaspari, der aus einer Familie von Landwirten stammt und seine weinbaulichen Fähigkeiten unter der Leitung des legendären Winzers Giuseppe Quintarelli verfeinert hat. Nach vielen Jahren als beratender Winzer und der Gründung von über einem Dutzend neuer Weingüter in Venetien beschloss Celestino schlussendlich, sein eigenes Projekt zu starten und gründete Zymé in seiner Garage.

Der Wein nimmt seinen Namen von den Experimenten des Winzers Celestino mit der Rondinella-Traube. Als Gaspari 1999 einige Weinberge inspizierte, fand er eine alte Rondinella-Rebe mit einem Stock, der seltsame weissliche Trauben trug. Er begann zu experimentieren, um zu sehen, ob er Rondinella-Trauben erhalten kann, die komplett weiss sind. Nach ein paar Jahren war er erfolgreich und hat nun einen Weinbergsblock mit gesundem genetischen Material. Sie unterscheidet sich von der "schwarzen" Rondinella dadurch, dass die Blätter eine hellere Farbe haben; sie wächst mittelstark, trägt aber Trauben, die dem kupferfarbenen Ton der Pinot Grigio-Traube ähneln.

Wie schmeckt dieser Wein?

Leicht
Kräftig
Weich
Säurebetont
Trocken
Süss
Zýmē - Celestino Gaspari

Weingut Zýmē: Celestino Gaspari, Önologe und Winzer aus San Pietro in Cariano unweit Verona, ist ­eine Berühmtheit. Lange arbeitete er bei Giu­seppe Quintarelli, einem der Überväter des Amarone, bevor er 2003 seine eigene Cantina "Zýmē" gründete und nebenbei noch die Tochter seines Mentors heiratete. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto mit seinen Weinen. Bei ihm erlernt Celestino Gaspari 17 Jahre lang das Weinmachen.

Seine eigene Azienda Agricola nennt er nach dem lateinischen Wort für Weinhefe «Le Zýmè». Er möchte seinen Schwiegervater nicht kopieren, sondern das Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen. Und das beweist er mit vollster Bravour! Im Veneto und weit über seine Grenzen hinaus ist er eine Ikone. Sein Sprechen und Handeln sind Programm und Richtschnur für die anderen Winzer der Region.

Heute verwendet die Azienda Agricola Zymè Trauben aus 9 ha Rebfläche für ihre Weine, wobei ein Teil aus dem Bestand der Familie Gaspari und der andere Teil von ausgesuchten Besitzern anderer Weinberge stammt, die mit Zymè eng zusammenarbeiten. Es würde wohl zu lange dauern, Ihnen die ganze Geschichte dieses Weinguts zu erzählen. Nur soviel: keiner kann einen Wein produzieren, wie Celestino!

Entdecken Sie das Weingut Zymè

Zuletzt angesehen
Clear All