AMPHORE ENA 2018

AMPHORE ENA 2018

Gelbem Muskateller, Sauvignon Blanc und Müller Thurgau

12 %
12-13 °C (Unbedingt vor dem öffnen, Flasche auf den Kopf stellen!)
1 - 5 Jahre

Passt sehr gut zu Lamm oder Rindfleisch an einer Rahmsauce oder einfach so :-)

Handlese am 20. und 24. August, Vorselektion im Weingarten, nachselektiert am Sortierband im Keller, Maische- Spontanvergärung, 12 Monate Reifung in der Tonamphore, Flaschenfüllung am 18. September 2019.
75 cl
lm Weinlager vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 33.50

ungefiltert, ungeschwefelt, ungeschönt" Geschichte pur - ein Produkt der Natur.

Amphore ENA stammt aus drei Weinbergslagen am Leithaberg. Der Boden setzt sich vor allem aus Kalk- und Glimmerschiefersedimenten zusammen. Die unterschiedlichen Bodentypen finden sich in der Komplexität dieses Naturweines wieder.

Ein Verschnitt aus Gelbem Muskateller, Sauvignon Blanc und Müller Thurgau. Naturtrüb, mittleres Strohgelb mit orangenen Reflexen. Helle Frucht mit zitroniger Frische, der Muskateller dominiert die Nase, der Sauvignon Blanc und der Müller Thurgau den Gaumen. Reduktiv, schweifelfrei, geht mit Luft richtig auf, eingebundener Gerbstoff, elegant, straff, vielschichtig, mit sehr gutem Entwicklungspotential.

Toni Hartl
Das Weingut Toni Hartl ist überzeugt, was man nicht mit Liebe macht, kann man gleich lassen. Das ist deren Devise beim Arbeiten, Leben und Genießen. Und so verkosten und trinken sie ihre (und in diesem Fall auch andere) Weine mit so viel Lust und Liebe wie sie, sie gemacht haben. Und auch für solche Menschen wollen sie gemacht sein. So ist es ihnen auch wichtig, eine große Bandbreite an Weinen vom fruchtigen Weißen bis zum hochphilosophischen Roten zu haben, die jede Stimmung und Lebenslage begleiten können. Kurz: Toni Hartl ist immer eine sichere Bank.

Das Weingut bewirtschaftet 25 Hektar Rebfläche in zwei Weinbaugebieten (Thermenregion, Leithaberg / Neusiedlersee-Hügelland). Diese Flächen setzen sich aus 72 %Rotwein-, 25 Prozent Weißwein- und 3 Prozent Süßweinanteil zusammen. Das Wissen über die unterschiedlichsten Klimaverhältnisse und die Vielfalt der Weingartenböden in Reisenberg und Purbach ermöglichen es, jeder Weinsorte den optimalen Platz zum Gedeihen zukommen zu lassen.

In wenigen Jahren hat sich das junge Weingut an die heimische Spitze herangearbeitet. Bei Erträgen zwischen 20 und 30 hl/Hektar entstehen sehr eigenständige, unverwechselbare und konzentrierte Weine von höchstem Niveau. Das Weingut produziert auf 23 ha Rebfläche in zwei der besten Weinbauregionen Österreichs, zum einen in Purbach am Neusiedlersee zum anderen in Reisenberg (Thermenregion), wo sich auch der Betriebssitz befindet. Die Rebstöcke werden so den jeweiligen Terroir- und Klimaverhältnissen optimal zugeteilt