Calidus Primitivo di Manduria DOC 2013 - MeineWeine.ch

Calidus Primitivo di Manduria DOC 2013

Primitivo

15 %
16-18 °C
bis zu 7 Jahre lagerfähig

dunklem Fleisch, Hartkäse, Grilladen

Ausbau während 4 Monaten in Barriques
Flaschengrösse: 75 cl
lm Weinlager vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 24.90

Erstklassiger Primitivo zu fairem Preis

Der Calidus Primitivo di Mandura DOC ist sicherlich der Top-Wein der Familie Barulli aus der kleinen Azienda Agricola Fabiana.  Er wurde vom Wine Spectator mit hervorragenden 90 von möglichen 100 Punkten prämiert. Sie viele Punkte erhalten nur ausgezeichnete Weine. Bemerkenswert ist auch, dass ein so kleiner Winzer so viele Punkte erhält. Hier zeigt sich die reife Frucht, die mit ehrlicher und mühevoller Arbeit im Rebberg begann...

Wer am Glas schnuppert erkennt erst mal etwas Sauerkirsch, gefolgt von leicht balsamischen Noten und einem Hauch Vanille. Der erste Schluck präsentiert sich warm und vollmundig, die süditalienische Sonne mit voller Power am Gaumen. Das hier ist definitiv kein Einheitsbrei - kein langweiliger Massenprimitivo sondern ein echter Charakterwein.

Dunkle, frische Frucht und im Antrunk weich und mollig, fast wie eine italienische Mamma! Und trotzdem: die Barullis schaffen es hier, einem im Kern wuchtigen und kraftvollen Wein eine Leichtfüssigkeit zu verleihen, die ihn wunderbar trinkig macht. Ein Wein, der jedem schmecken wird - garantiert!

Wir empfehlen, die Flasche 1 Stunde vor Genuss zu öffnen.

Azienda Agricola Fabiana

Die Azienda Agricola Fabiana ist ein Famlienbetrieb in San Giorgio Ionico, welcher bereits in der dritten Generation Wein keltert. Vater Barulli hat vor vielen Jahren das begonnen, was seine Kinder Fabiana und Michele seit 2005 mit Liebe und Leidenschaft nun fortsetzen. Fabiana kümmert sich vor allem um den Vertrieb, Michele um die Produktion dieser wunderbaren Weine.

"Es ist sehr wichtig, dass wir nur die schönsten Trauben für unseren Wein nehmen." sagt Michele lachend und blickt mit geübtem Auge auf die Reben. Bei vielen Weintrinkern -und somit auch Weinbauern- steht heute nicht mehr die Menge im Vordergrund sondern die Qualität. Die Weine aus Apulien galten lange als durchschnittliche, aber preislich interessante Weine. Die Barullis haben wie viele andere aus der Region dies aber drastisch geändert. Sie wollen qualitativ hochstehende Weine produzieren. Deswegen setzen die Barullis sehr stark auf Ausdünnung und schneiden kurz vor Ernte die Trauben zu Boden. Auf knapp 30% der Ernte verzichten sie dabei. "Den Unterschied merkens sie spätestens beim Trinken." sagt Michele und lächelt verschmitzt.