Cumal Prieto Picudo 2016 - Dominio Dostares

Cumal Prieto Picudo 2016 - Dominio Dostares

Prieto Picudo

Castilla y Léon - Spanien

15 %
Karaffieren Sie den Wein vor dem servieren und geniessen Sie ihn bei idealerweise 16 °C
jetzt perfekte Trinkreife, kann aber auch noch weitere 4-5 Jahre lagern

passt perfekt zu Eintöpfen oder einen Braten wie auch zu einem saftigen Stück Rindfleisch vom Grill

10 Monate in französischen Eichenfässern gereift und zusätzlich 12 Monaten in der Flasche.
Guía Peñín: 937100 (2015) Robert Parker: 92/100
Flaschengrösse: 75 cl
mehr als  29  vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 27.00

Eine Spezialität aus Castilla y Léon

Der Cumal von Dominio Dostares kommt aus dem Nord-Westen Spaniens aus der Region Castilla y Léon, die im Westen direkt an die nördlichen Grenzen von Portugal anstösst. Er wird zu 100% aus der alten, autochthonen Rebsorte Prieto Picudo gekeltert, welche fast nur noch in dieser Region angebaut wird.

Der biologische Säureabbau (BSA) erfolgt in Barriques, bevor der Wein weitere 10 Monate in Barriques aus französischer Eiche ausgebaut wird. Ein brillantes Granatrot leuchtet einem aus dem Glas entgegen. Die Nase erkennt sogleich deutliche Noten von roten Johannisbeeren, begleitet von einem leicht tomatigen und fleischigen Aroma. 

Im Mund bestätigt sich dieser Geschmack. Gleichzeitig zeigen sich hier sowohl die Säure als auch die Tannine sehr präsent. Dazu gesellt sich ein Hauch von Vanille, welcher ein Hinweis auf den Holz-Ausbau des Weins ist. Ein Wein, der im ersten Moment kräftig und dominant rüber kommt, aber mit zunehmendem Luftkontakt weich, zugänglich und ausbalanciert wird. Dekantieren lohnt sich, dann erscheint der Muskelprotz plötzlich mit sehr viel Finesse.

So schmeckt der Cumal

Leicht
Kräftig
Fein
Tanninhaltig
Trocken
Süss
Weich
Säurebetont
Dominio de Tares & Dominio dos Tares
El Bierzo gehört zu den spanischen Anbaugebieten, die in jüngster Zeit eine erhebliche Verwandlung und Modernisierung durchmachen bzw. gemacht haben. Junge Bodegas mit höchsten Ansprüchen und verändertem Weinstil wurden auch hier zum Ausgangspunkt für eine Wandlung des Gebietes, die in den kommenden Jahren noch für erhebliche Aufmerksamkeit sorgen könnte.
Die bedeutendste und charakteristischte Traubensorte dieser Region ist die dunkle Mencia, die anderswo in Spanien kaum angepflanzt wird.
Die Weine von Dominio de Tares (Bierzo Alto) verkörpern die neuste Wein-Generation dieser DO. Man hat der Stimme des Terroirs gelauscht und es verstanden, dies in die Flasche zu zaubern. Die Weine sind durch und durch mineralisch.
Die neuen Jahrgänge der Weine dieser Bodega sind ein absolutes Meisterwerk und an Dichte und Charakter fast nicht zu übertreffen! Sie werden auch von den entsprechenden Weinkennern, Fachzeitschriften und Medien allesamt sehr gut und auch entsprechend hoch bewertet.
Zur gleichen Gruppe gehört Dominio Dostares, wo man sich der autochthonen Sorte Prieto Picudo verschrieben hat. Deren Weinberge, alles Buschreben, liegen in Parajes de Los Oteros bei León auf ca. 810 Meter Höhe und weisen ein Pflanzdichte von ca. 2'000 Rebstöcken pro Hektare auf. In dieser Gegend herrscht Kontinentalklima mit starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Die mehr als 90-jährigen Rebstöcke liefern kaum 1 Kg Trauben pro Rebstock und bieten die besten Voraussetzungen, um Weine höchster Güte zu vinifizieren.
Zuletzt angesehen
Clear All