Grappa Di Ruché - Montalbera - MeineWeine.ch

Grappa Di Ruché - Montalbera

Ruchè

Piemont - Italien

40 %
14 – 16°C
Ausbau in Barriques
Flaschengrösse: 50 cl
mehr als  1  vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 59.00
Der Grappa di Ruchè Montalbera wird ausschließlich aus dem Trester der gutseigenen Ruchè-Trauben gewonnen, die von Weinbergen mit über 20 Jahren stammen. Die Verarbeitung erfolgt in entsprechenden Vakuumbottichen, damit kein olfaktives Element verlorengeht, und die anschließende Destillation wird in diskontinuierlichen Dampfdestillierkolben vorgenommen.

Der Trester wird sanft gepresst, um eine sorgfältige Extraktion der Düfte und Aromen dieser raren und edlen autochthonen Rebsorte zu gestatten. Die Destillation erfolgt langsam und gewissenhaft, um den volatilen Bestandteilen, die für die Düfte verantwortlich sind, eine korrekte Verdampfung und anschließende Kondensation zu ermöglichen, um die wertvollen organoleptischen Eigenschaften der Ruchè-Trauben nicht zu zerstören. Eine lange Ruhezeit in Carati (Barriques) aus Eichenholz mildert die Eigenschaften der Jugend ab, und verleiht dem Schlussdestillat jene Eleganz und Weiche, die ihm eigen ist.

Die Erzeugung ist äußerst begrenzt, wie auch die dazu bestimmten Trauben, und die organoleptischen Eigenschaften machen sie auf dem internationalen Panorama der Destillate unvergleichlich.
Società Agricola Montalbera

Der Wein als Frucht

Seit Generationen investiert die Familie Morando in den piemontesischen Weinbau, in welchen sie ihre ganze Energie gesetzt haben und seit Jahren widmen sie sich mit Leidenschaft der Aufwertung der autochthonen Rebsorte Ruchè.

Und dank dieses kontinuierlichen Engagements situiert sich das Weingut Montalbera heute mit Recht unter den grossen Weinerzeugern des Piemonts. Die Fundamente dieses Erfolgs liegen in soliden und erkennbaren Werten, die mit grosser Deutlichkeit in den von diesem Weinbaubetrieb erzeugten Weinen zum Ausdruck gelangen.

Tatkraft und Planungsgeist. Interpretation und Terroir. Das sind die Grundlagen der Erzeugerphilosophie von Montalbera. Eine Denkweise, die die Weintraube ins Zentrum rückt, und die grossartigen Eigentümlichkeiten der Weinberge zur Geltung bringt.

Die Weinberge erstrecken sich über sechs komplette Hügel, während in der Talsohle die typische piemontesische Haselnuss angebaut wird. Die Rebstöcke besitzen ein Alter zwischen sieben und 30 Jahren, der Anbau erfolgt nach der niedrigen Guyot-Methode und alle Arbeiten werden von Hand ausgeführt.

Etwa 60% der Fläche ist mit der autochthonen Rebsorte Ruchè bebaut. Die anderen gepflanzten Sorten sind: Barbera d'Asti, Grignolino d'Asti, Monferrato, Nebbiolo und Viognier.

https://www.montalbera.it/de

Zuletzt angesehen
Clear All