Lilium Est Amarone della Valpolicella Riserva 2006

Lilium Est Amarone della Valpolicella Riserva 2006

Corvina und Corvinone 70% - Rondinella 20% - Croatina 5% - Oseleta 5%

16% Vol
16 °C - 18 °C.
20 - 25 Jahre

Zu gegrilltem roten Fleisch, Roastbeef, Schmorbraten, Tagliata vom Rind oder Fohlen, Braten mit kräftigen Saucen, Haar- und Federwild, Hartkäse und gereiftem Käse

3 Jahre in neuen Bordeaux-Barrique, deren Lattenholz über 36 Monate im Freien getrocknet werden. Bevor er in den Handel gelangt, verbleibt er mindestens 4 Jahre in der Flasche
Flaschengrösse: 75 cl
lm Weinlager vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 185.00

Verbeugung vor einer Königin

So wie die Lilie als Königin unter den Blumen gilt, präsentiert sich auch die Lilium Est Amarone della Valpolicella Riserva der Tenuta Sant'Antonio in majestätischer Erhabenheit. Die Trauben dieser erlesenen Cuvée entstammen den gutseigenen, 40 Jahre alten Rebstöcken an den von Kalkstein dominierten Hängen der Monti Garbi. Die Lilium Est Amarone della Valpolicella Riserva ist eine edle, aufeinander abgestimmte Komposition der Sorten Corvina und Corvinone, Rondinella, Croatina sowie Oseleta in den Anteilen 70:20:5:5. Ihre Vinifikation erfolgt nach der zweifachen Selektion per Hand und einer drei Monate währenden Lufttrocknung in offenen 500-Liter-Tonneaux aus französischer Eiche. Der Ausbau der Lilium Est Amarone della Valpolicella Riserva erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren in Barriques, bevor sie nach weiteren vier Jahren Flaschenreife in den Handel gelangt.

Genuss mit allen Sinnen

Die Lilium Est Amarone della Valpolicella Riserva mit einem Alkoholgehalt von 16 % Vol. legt sich in einem dichten Rubinrot ins Glas. Sie verfügt über ein ebenso kräftiges wie umfangreiches Bouquet aus balsamischen, nahezu jodartigen Noten gepaart mit fruchtigen Kirsch- und Pflaumenaromen und einer Fülle feinwürziger Akzente.

Tenuta Sant Antonio

Die Tenuta Sant`Antonio wird von den vier Brüdern Armando, Tiziano, Massimo und Paolo Castagnedi mit viel Herzblut und Leidenschaft geführt. Ihre kleine Kellerei befindet sich im Herzen der eigenen Weinberge und passt sich harmonisch der hügeligen Umgebung an. Das Weingut bewirtschaftet insgesamt 50 Hektar Weinberge, etwa die Hälfte im Illasi-Tal, die andere Hälfte im Mezzane-Tal.

Die Rebberge liegen auf etwa 300 m über dem Meeresspiegel auf den Hängen der Monti Garbi, im idealen Kreuzungspunkt der Gemeinden Mezzane, Lavagno und San Martino Buon Albergo in der Provinz Verona. Mit einer Steigung von 15%, manchmal sogar 25-30% bieten sich hier ideale Voraussetzungen für Weine, die bio-ökonomisch vinifiziert werden können. Vom Amarone über den Valpolicella bis zum Soave: so gelang es dem Weingut innerhalb weniger Jahre zu einer der Top-Adressen in der Valpolicella heranzureifen.

Erfahre mehr über das Weingut: