Tutto Bene Bianco del Ticino IGT 2018

Tutto Bene Bianco del Ticino IGT 2018

Johanniter, Merlot, Solaris, Muscaris

12.5 %
8-10 °C
bis zu 5 Jahre lagerfähig

Als Aperitif, zu leichten Pastagerichten, Süsswasserfisch, weissem Fleisch und mittelreifem Käse. Passt sehr gut zu Paella, Kaninchenfleisch und pikanten Gemüsegerichten.

im Stahltank ausgebaut
Flaschengrösse: 75 cl
lm Weinlager vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 18.00

Eigen, anders, aussergewöhnlich

Grillen zirpen, laue Sommernacht, von irgendwo her riecht es nach Grill. Ihr sitzt, idealerweise zu zweit oder in grösserer, netter Gesellschaft auf Balkon oder Terrasse und geniesst den herrlichen Sommerabend. Was es in flüssiger Form dazu braucht? Den Tutto Bene von Urs Hauser, der passt perfekt!

Eine charmante, weisse Cuvée aus vier verschiedenen Rebsorten (Merlot, Johanniter, Solaris, Muscaris). Er ist kühl und erfrischend, aber trotzdem ernsthaft. Das Aromenspiel reicht von Grapefruit, über Quitte, bis hin zu Pfirsich-Eistee und Blüemli-Duft. Ein spannender Bianco del Ticino, der die unterschiedlichen Eigenschaften derverschiedenen Rebsorten sorgfältig zum Ausdruck bringt. Der weisse Merlot bringt seinen Duft und die feine Struktur, der Johanniter seine delikate Frucht, die Sorten Solaris und Muscaris stäuern Knackigkeit und Frische bei.

Schmeckt aussergewöhnlich und anders, kein 08/15-Mainstream sondern mutig und finessenreich.

Urs Hauser

Mit knapp 25 Jahren kam ich als junger Elektroingenieur mit dem Wunsch ins Tessin, Italienisch zu lernen – aber daraus wurde mehr. Per Zufall fanden meine Frau und ich in Contone, abseits vom Dorf, ein Haus mit viel Umschwung . Anfangs hatten wir selber nur einige Merlot-Stöcke und eine grosse Pergola am Haus. Daraus ergaben sich etwa 60 Flaschen Wein pro Jahr. Mit dem Interesse und der Leidenschaft wuchs auch langsam die Produktion. Bis 2005 war es eine halbe Hektare, dann wurden es bald 1,5 und ab 2010 waren es schon 4,5 Hektaren.

 Als Quereinsteiger und Autodidakt machte ich 2010 mein «Hobby» zum Beruf. Klingt nach Ausstieg!  Es war aber, wenn man die wirklich strenge Handarbeit in den teils schwierig zugänglichen Rebbergen, die Investitionen im Weinberg und im Keller, die Weinproduktion, Verkauf und Marketing miteinbezieht, eine grosse Herausforderung für mich und ein Neuanfang. Die schöne Natur in und um die Rebberge gibt mir viel Motivation und ich möchte, dass diese alten Rebberge Contone erhalten bleiben  um zu zeigen,  welch guter Wein daraus entstehen kann, das ist mein Ansporn. Unsere Aufgabe sehe ich darin, mit Sorgfalt und Achtung vor der Natur, mit unserer  Arbeit das Bestmögliche aus diesen alten Rebbergen zu holen.

 Die meisten Reben (2/3) sind oberhalb Contone am Hang des Monte Ceneri, welcher das Tessin teilt (Sopraceneri/Sottoceneri ). In diesen Rebbergen wird Merlot seit seiner Ankunft im Tessin, also seit mehr als hundert Jahren gepflanzt und bearbeitet. Die verschiedenen Rebberge habe ich mit dem Vornamen meiner Vorgänger benannt. (Hugo, Aldo, Fausto, Franco, Giorgio, Edi, Francesco, Paolo, Pierino, Adriano und Gianni).

 Wir sind ein Team und es gibt keine Arbeit die wichtiger ist als eine andere, z.B. Gras mit dem Rückenmäher schneiden, Laubarbeit an den 25.000 Reben, strenge Waldarbeit, spritzen mit 20kg auf dem Rücken, Traktor und Raupenfahrzeuge im schwierigen Gelände zu fahren, sind die Vorausetzung um den  Wein im Keller mit aller Sorgfalt und Liebe zu begleiten, abzufüllen, etikettieren und dafür zu schauen, dass „unser Wein“ Ihnen und uns Freude macht. Das Ganze zusammen und miteinander, während der Weinlese auch noch mit viel Fremdhilfe, ist der Schlüssel für ein optimales Ergebnis.

Entdecke Sie das Weingut von Urs Hauser, Artikel Weinzeitung