Österreicher Wein im Vormarsch

Geradlining, konsequent und trotzdem herausfordernd und mit Nachdruck: kaum ein Weinland hat in den vergangenen Jahren einen ähnlich grossen Quantensprung geschafft, wie dies bei unseren Nachbarn, den Österreichern, passiert ist. Klein und fein – das ist der österreichische Wein im internationalen Vergleich.

Österreich ist ein Weinbauland mit einer enormen Vielfalt und der Weinanbau blickt hier auf eine lange Tradition zurück. Schon die Kelten und ihre Vorfahren dürften sich für den Rebensaft begeistert haben. So gehören die Weinreben in bestimmten Regionen zum typischen Landschaftsbild. Auch gibt es in Österreich typische Rebsorten, von denen viele nur in heimischen Weinbaugebieten vorkommen. Zu den beliebtesten Sorten zählen Grüner Veltliner und Zweigelt. Aber auch Reben wie die Blaufränkisch, Neuburger, Welschriesling oder internationale Sorten wie Chardonnay, Merlot und Pinot gedeihen hier prächtig.

Bekannt sind aber vor allem die Weissweine, welche fast immer über eine schöne Fruchtigkeit mit einer ebensolchen Frische und einer gut eingebundenen Säure aufweisen, was bei italienischen oder spanischen Weinen in dieser ausgeprägten Form selten der Fall ist. Insbesondere für den Weißweinanbau sind die Weinbaugebiete in Österreich geradezu prädestiniert – zum Beispiel durch das Klima, das nicht zu heiß, aber auch nicht zu kalt für den Rebbau ist. Dadurch erreichen die Weißweine die schon erwähnte Harmonie aus Fruchtigkeit und passender Säurestruktur, die so wichtig für die Frische eines Weißweines ist. Laut dem Weinexperten zählen österreichische Weißweine und Süßweine weltweit zu den besten, bei den Rotweinen habe man zur Weltspitze aufgeschlossen.

Besonders auf dem Vormarsch sind in Österreich diverse Jungwinzer, welche nach und nach als die nächste Winzergeneration in die Fußstapfen ihrer Eltern treten. Sie sind jung, ambitioniert, umweltbewusst und weinbegeistert, sorgen für frischen Wind und äusserst ausdrucksstarke Weine. Wir haben Ihnen eine Auswahl unserer liebsten Neuentdeckungen an Winzern zusammengestellt. Klein, aber fein – genau wie das Weinland Österreich eben.

Filter  
Weinart  
Land  
Herkunft  
Begleitend zu  
Weingut  
Traubensorte  
Jahrgang  
Flaschengrösse  
Ansicht als Liste Raster

10 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Weissburgunder Am See weiss 2017

    Voluminöser Weisswein, der trotzdem erfrischt

    Au ja, das gefällt! So unsere erste Reaktion, als wir am Glas schnuppern. Denn es gibt sie ja, diese Weine, bei denen man schon in der Nase merkt, dass sie einem gefallen werden.

    So auch beim "Am See weiss" vom Thomas Heinrich Haider. Feinwürzige und für Weissburgunder durchwegs nicht untypische Birnenfrucht strömt aus dem Glas, untermalt von leicht rauchigen Noten und ein wenig Multifruchtkitsch (das ist durchaus positiv gemeint!). Wir trinken. Und es bestätigt sich der erste Eindruck aus der Nase. Sehr voluminös, enorm kräftig. Saftige, elegante Tropenfrucht gepaart mit feinem Säurebogen. Dazu gesellt sich ein extraktsüsser Nachhall, etwas Holz, alles sehr gut dosiert.

    Weissburgunder
    Herkunft: Burgenland
    Begleitend zu: Tafelspitz, Gemüse-Tajine, Fisch in Salzkruste, Pasta mit Rahmsaucen
    CHF 22.50
  2. GRÜNER VELTLINER RIED HIRSCHPOINT 2018

    Grüner Veltiner mal anders!

    Strahlendes helles Strohgelb, im Duft nach reifen gelben Früchten, würzige Aromatik. Am Gaumen feingliedrig, reife Tropenfruchtanklänge. Elegant, saftige Steinobstnote mit harmonischer Säurestruktur, mineralisch, pikant und trinkanimierend.

    Grüner Veltliner
    Herkunft: Burgenland
    Weingut: Toni Hartl
    Begleitend zu: eräucherter Fisch, Fischmousse, Fisch gekocht und gedämpft, Geflügel gekocht oder mit heller Sauce, leichte Innereien (Bries, Hirn), Schwein, Hartkäse, heiße Käsegerichte.
    CHF 17.60
  3. Artner Cuvée Barrique 2016

    Samtig - seidig - trinkfreudig

    Rotwein muss nicht immer fett sein, um etwas zu erzählen zu haben. Die Cuvée Barrique von Artner ist dafür das beste Beispiel. Es ist ein schlanker, eher eleganter Rotwein und trotzdem bringt er viele spannende Aromen mit. Schottriger Boden mit kalkreichen Einschlüssen bringt perfekte Voraussetzungen für die 10 bis 25 Jahre alten Reben. In der Nase erschnuppern wir Noten von Johannisbeere und Kirsche. Viel Kirsche! Am Gaumen harmonieren Frucht und Struktur dank des weichen Tannins des Cabernet Sauvignons, zart röstig und stoffig, mit richtig viel Trinkfluss! Fast schon ein Süffelwein!

    60% Blauer Zweigelt, 20 % Cabernet Sauvignon und 20% Blaufränkisch
    Herkunft: Carnuntum
    Weingut: Artner
    Begleitend zu: Grilladen (vor allem grobe Salsiccia), Knödel, Wildgeflügel, Schweinebraten
    CHF 21.00
  4. Jagini Zagersdorf Blaufränkisch Moric 2012

    Blaufränkisch in Perfektion

    Die Reserve stammt von steilen Schiefer- und Kalklagen Neckenmarkts sowie den sandigen und tonigen Böden von dem Hochplateau Lutzmannsburgs. Es ist der Wein, mit dem Roland Velich seine international grösste Aufmerksamkeit erhielt und dies bereits wenige Jahr nach seinem Debüt im Jahrgang 2001.

    Kein Wunder, denn dieser Blaufränkisch vereint alle Attribute, die einen grossen Wein ausmachen. Eleganz, Raffinesse, Präzision, das Potenzial für viele Jahre der Reife und am wichtigsten: eine klare und wiedererkennbare Herkunft. Das Ergebnis ist ein phänomenaler Wein, der jedes Extraktionsrotweinmonster einfach nur plump dastehen lässt.

    Blaufränkisch
    Herkunft: Burgenland
    Begleitend zu: passt hervorragend zu Kalbssteak, Pasta mit Steinpilzen, Polenta vom Feuer und zum besten Rindfleisch, das Sie kriegen können
    CHF 36.00
  5. Blaufränkisch Reserve Moric 2015

    Blaufränkisch in Perfektion

    Die Reserve stammt von steilen Schiefer- und Kalklagen Neckenmarkts sowie den sandigen und tonigen Böden von dem Hochplateau Lutzmannsburgs. Es ist der Wein, mit dem Roland Velich seine international grösste Aufmerksamkeit erhielt und dies bereits wenige Jahr nach seinem Debüt im Jahrgang 2001.

    Kein Wunder, denn dieser Blaufränkisch vereint alle Attribute, die einen grossen Wein ausmachen. Eleganz, Raffinesse, Präzision, das Potenzial für viele Jahre der Reife und am wichtigsten: eine klare und wiedererkennbare Herkunft. Das Ergebnis ist ein phänomenaler Wein, der jedes Extraktionsrotweinmonster einfach nur plump dastehen lässt.

    Blaufränkisch
    Herkunft: Burgenland
    Begleitend zu: passt hervorragend zu Kalbssteak, Pasta mit Steinpilzen, Polenta vom Feuer und zum besten Rindfleisch, das Sie kriegen können
    CHF 35.00
  6. Blaufränkisch Burgenland Moric 2017

    Der perfekte Einstieg in die Faszination Blaufränkisch

    Sie kennen Blaufränkisch noch nicht? Nun, dann wäre der Blaufränkisch Moric von Roland Velich vermutlich der ideale Einstieg, um diese spannende Traubensorte kennenzulernen. Ein herrlich runder, eleganter und milder Rotwein. Ein bisschen Kräuter, viel Waldbeere und ein wenig Haselnussnougat. Mit seinen 13 Volumenprozent Alkohol kommt er ausgesprochen schlank und mineralisch sowie mit feiner Säure am Gaumen daher. Zusammen mit den oben erwähnten Aromen und seinem günstigen Kaufpreis allemal ein Volltreffer. Ein perfekter Allrounder oder Hauswein!

    Blaufränkisch
    Herkunft: Burgenland
    Begleitend zu: Saltimbocca, Wiener Schnitzel, Lammwürstchen (Merguez), Risotti, als Sommerwein oder zu Vorspeisen
    CHF 20.00
  7. Massive a. 2015

    Die Top-Cuvée: nur in den besten Jahren erhältlich

    Der Exklusivwein "massive a." ist eine Cuvée, die nur in den besten Jahren auf die Flasche kommt und zweifelsohne als das Flaggschiff im roten Bereich der Artner-Weine gilt.

    40% Syrah, 20% Zweigelt, 20% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot
    Herkunft: Carnuntum
    Weingut: Artner
    Begleitend zu: passt hervorragend zu geschmorten Fleischgerichten und Wildgeflügel
    CHF 78.00
  8. Massive a. Chardonnay 2017

    Und im Mund? Herrlich-üppige Aromen von Papaya und Ananas. Dazu kommen Noten von Brioche, Karamell, Butter, weiße Schokolade – alles vom Barrique! Und das Ganze wird von einer dezenten Säure auf zackigem Schritt gehalten. So dass ja kein Schwermut aufkommt...

    Das Beste von Chardonnay: 70% Ried Bühlweingarten, 30% Ried Rothenberg
    Herkunft: Carnuntum
    Weingut: Artner
    Begleitend zu: passt hervorragend zur thailändischen Küche sowie diversen warmen Vorspeisen
    CHF 45.00
  9. Kirchtal Syrah Reserve 2016

    Gehört sicher zu Österreichs besten Roten

    Der Kirchtal Syrah Reserve vom Weingut Artner aus Höflein im Weinbaugebiet Carnuntum ist so ziemlich genau das Gegenteil von den aktuell so gepriesenen filigranen, hellroten Gänseblümchenweinen. Artners Syrah ist wuchtig: dunkelschwarzes Beerenaroma, Tannine bis zum Abwinken, pfeffrige Säure. Wir notieren: Brombeer-Marmelade, etwas Pflaume, vielleicht Thymian und schwarze Oliven, würzig und kräftig am Gaumen.

    Syrah
    Herkunft: Carnuntum
    Weingut: Artner
    Begleitend zu: unbedingt zu Wild, geschmortem Fleisch wie Gulasch, Stroganoff, Ossobucco oder geschmorten Ochsenbäckchen
    CHF 45.00
  10. Artner Cuvée Barrique 2015

    Samtig - seidig - trinkfreudig

    Rotwein muss nicht immer fett sein, um etwas zu erzählen zu haben. Die Cuvée Barrique von Artner ist dafür das beste Beispiel. Es ist ein schlanker, eher eleganter Rotwein und trotzdem bringt er viele spannende Aromen mit. Schottriger Boden mit kalkreichen Einschlüssen bringt perfekte Voraussetzungen für die 10 bis 25 Jahre alten Reben. In der Nase erschnuppern wir Noten von Johannisbeere und Kirsche. Viel Kirsche! Am Gaumen harmonieren Frucht und Struktur dank des weichen Tannins des Cabernet Sauvignons, zart röstig und stoffig, mit richtig viel Trinkfluss! Fast schon ein Süffelwein!

    60% Blauer Zweigelt, 20 % Cabernet Sauvignon und 20% Blaufränkisch
    Herkunft: Carnuntum
    Weingut: Artner
    Begleitend zu: Grilladen (vor allem grobe Salsiccia), Knödel, Wildgeflügel, Schweinebraten
    CHF 21.00
Ansicht als Liste Raster

10 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge