Unfiltrierte Weine

Neue Formen der Weinbereitung haben in den vergangenen Jahrzehnten viele Anhänger gefunden und beginnen sich immer mehr durchzusetzen. So trifft man auf Weinetiketten vermehrt auch auf den Hinweis «unfiltriert», welcher zeigt, dass vor der Flaschenabfüllung keine Filtration des Weines erfolgte. Durch technische Filtration gelingt es innert kurzer Zeit, einen Wein von den Trubstoffen zu befreien und ihn rein und klar zu machen. Die Filtration hat aber nicht nur Vorteile. Weil die feinen Partikel und Schwebeteilchen auch Geschmacksträger sind, müssen Verluste von Aromastoffen in Kauf genommen werden.

Eine Filtration ist nicht zwingend, denn Wein lässt sich auch auf natürliche Weise klären. Um die Trubstoffe ohne Filtration zu entfernen, greift der Winzer einfach auf die physikalischen Grundsätze der Schwerkraft zurück. Die schwereren, sich absetzenden (sedimentierten) Trubteilchen, trennt er wieder und wieder, vom sich langsam klärenden Wein, ab. Der Prozess der Weinbereitung verlangsamt sich dadurch stark, deshalb können sich unfiltrierte Weine nur als absolute Besonderheit etablieren. Bei ungefilterten Weinen bildet sich zudem in der Weinflasche in der Regel mehr Depot als bei gefilterten. Auf die Qualität des Weines hat das Depot aber keinen Einfluss.

Für die unfiltrierte Füllung eignen sich ausschließlich Weine, die von ihrer Komplexität und Fülle leben. Das sind im Allgemeinen Rotweine und einige Weißweine, besonders Barrique-Weine. Einige dieser Spezialitäten haben wir für Sie in unser Sortiment aufgenommen und stellen Sie Ihnen nachfolgend gerne vor.

Ansicht als Liste Raster

8 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Le Petit Sauvignon Blanc 2016

    Vor uns steht ein Wein, welcher mit wilden Hefen spontan vergoren wurde und während 8 Monaten im Holzfass reifte. Ungeschönt und unfiltriert. Wer hier einen Wein erwartet, der einem gleich ins Gesicht springt, der sollte besser aufhören zu lesen.

    Sauvignon Blanc
    Herkunft: Basel-Stadt
    Weingut: Weingut Riehen
    Begleitend zu: Fisch und Meeresfrüchten vom Grill, Geflügel, Thai Curries
    CHF 24.00
  2. Magnum Blauburgunder "Borstig' Kerl" AOC Zürich 2014

    Der Grosse mit dem schwarzen Schwein

    Sein unbestrittener Spitzenwein ist der vielversprechende Borstig' Kerl, der im Frühjahr 2017 zum ersten Mal auf den Markt kam und anfänglich nur in Magnum-Flaschen präsentiert wurde. Was da Benken ZH in den obersten Rebzeilen einer Einzellage geerntet und nach Spontanvergärung im kleinen Burgunder-Pièce während stolzen zwei Jahren heranreift.

    Blauburgunder (Pinot Noir)
    Herkunft: Zürcher Weinland
    Begleitend zu: allem vom Schwein, aber auch Rindfleisch, Wildgerichte und dunkles Geflügel
    Sonderangebot CHF 95.00 Normalpreis CHF 115.00
  3. Le Petit Sauvignon Blanc 2015

    Vor uns steht ein Wein, welcher mit wilden Hefen spontan vergoren wurde und während 8 Monaten im Holzfass reifte. Ungeschönt und unfiltriert. Wer hier einen Wein erwartet, der einem gleich ins Gesicht springt, der sollte besser aufhören zu lesen.

    Sauvignon Blanc
    Herkunft: Basel-Stadt
    Begleitend zu: Fisch und Meeresfrüchten vom Grill, Geflügel, Thai Curries
    CHF 24.00
  4. Massive a. 2015

    Die Top-Cuvée: nur in den besten Jahren erhältlich

    Der Exklusivwein "massive a." ist eine Cuvée, die nur in den besten Jahren auf die Flasche kommt und zweifelsohne als das Flaggschiff im roten Bereich der Artner-Weine gilt.

    40% Syrah, 20% Zweigelt, 20% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot
    Herkunft: Carnuntum
    Weingut: Artner
    Begleitend zu: passt hervorragend zu geschmorten Fleischgerichten und Wildgeflügel
    CHF 78.00
  5. Blauburgunder "Borstig' Kerl" AOC Zürich 2016

    Der Grosse mit dem schwarzen Schwein

    Sein unbestrittener Spitzenwein ist der vielversprechende Borstig' Kerl. Was da Benken ZH in den obersten Rebzeilen einer Einzellage geerntet und nach Spontanvergärung im kleinen Burgunder-Pièce während stolzen zwei Jahren heranreift.

    Blauburgunder (Pinot Noir)
    Herkunft: Zürcher Weinland
    CHF 49.00
  6. Le Petit Rouge 2015

    90 Parker-Punkte nach Basel

    Die Trauben für diesen Pinot wurden spontan auf der Maische vergoren und überwiegend entrappt. Nach fünfwöchiger Maischestandzeit auf den Schalen, die dem Wein sein komplexes Fundament gibt, erfolgte der Ausbau im grossen Holzfass, bevor nach stolzen 18 Monaten unfiltriert abgefüllt wurde. Dafür kriegt er von Wein-Guru Robert Parker geniale 90 Punkte.

    Pinot Noir
    Herkunft: Basel-Stadt
    Begleitend zu: Kalbsragout mit Pilzen, Trockenfleisch, Grilladen, Schweinsbraten
    CHF 28.50
  7. Blauburgunder "Borstig' Kerl" AOC Zürich 2015

    Der Grosse mit dem schwarzen Schwein

    Sein unbestrittener Spitzenwein ist der vielversprechende Borstig' Kerl, der im Frühjahr 2017 zum ersten Mal auf den Markt kam und nur anfänglich nur in Magnum-Flaschen präsentiert wurde. Was da Benken ZH in den obersten Rebzeilen einer Einzellage geerntet und nach Spontanvergärung im kleinen Burgunder-Pièce während stolzen zwei Jahren heranreift.

    Blauburgunder (Pinot Noir)
    Herkunft: Zürcher Weinland
    Begleitend zu: allem vom Schwein, aber auch Rindfleisch, Wildgerichte und dunkles Geflügel
    CHF 45.00
  8. Kirschberg Pinot Noir Zürich AOC 2016

    Ein grosser Pinot aus einer Einzellage in Benken

    Die Trauben für den Pinot Noir Kirschberg gedeihen in einer Einzellage in Benken im Zürcher Weinland, deren Reben bereits über 45-jährig sind. Alte Reben sind für Spitzenwinzer wie das Salz in der Suppe, unverzichtbar. Die Oldies bringen mehr Komplexität und Raffinesse in den Wein, als ihre jüngeren Verwandten. Ihre Wurzeln ranken besonders tief ins Erdreich, wo sie wichtige Nährstoffe und Mineralien erreichen, welche jüngeren Reben verwehrt bleiben.

    Pinot Noir
    Herkunft: Zürcher Weinland
    Begleitend zu: Filet im Teig, Pilz- und Pastagerichte, Saltimbocca und Grilladen
    CHF 65.00
Ansicht als Liste Raster

8 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge