Cepas Viejas DO-2016 - Dominio de Tares - MeineWeine.ch

Dominio de Tares Cepas Viejas DO 2016

Mencía

14.5 %
16-18 °C

Zu einem Rindersteak mit Rosmarinkartoffeln können wir uns kaum etwas besseres vorstellen.

reift während 9 Monaten in neuwertigen sowie zweijährigen Barriques aus amerikanischer Eiche
90/100 Parker Punkte, 92 Punkte Guía Peñín
Flaschengrösse: 75 cl
lm Weinlager vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 19.50 Normaler Preis SFr. 23.90

Cepas Viejas: alte Reben. Der Name ist Programm.

Der Name Cepas Viejas (alte Reben) beschreibt den Ursprung und die Würde dieses Weines. Er wird gewonnen aus 60-jährigen Rebstöcken der autochthonen Rebsorte Mencía, die auf Terrassen und Berghängen auf Böden aus Kies und eisenhaltigem Schiefer wachsen. Man findet diese Rebe nur im Gebiet Bierzo und vermutet, das sie vom Cabernet Franc abstammen könnte.

Was man aus dieser Rebsorte zaubern kann, schmeckt man in dieser Flasche! Das hier ist Trinken für Fortgeschrittene - ein Wein, der definitiv polarisiert. In der Nase erst mal viel Himbeer-Gonfi, Röstaromen und Unterholz. Im Mund dann kraftvoll, mit ordentlich Gerbstoff. Teilweise noch etwas rau und ungeschliffen, aber mit grossem erkennbarem Potential. Dieser Wein wird in den kommenden Jahren an Tiefe und Finesse gewinnen. 

Dominio de Tares
El Bierzo gehört zu den spanischen Anbaugebieten, die in jüngster Zeit eine erhebliche Verwandlung und Modernisierung durchmachen bzw. gemacht haben. Junge Bodegas mit höchsten Ansprüchen und verändertem Weinstil wurden auch hier zum Ausgangspunkt für eine Wandlung des Gebietes, die in den kommenden Jahren noch für erhebliche Aufmerksamkeit sorgen könnte.
Die bedeutendste und charakteristischte Traubensorte dieser Region ist die dunkle Mencia, die anderswo in Spanien kaum angepflanzt wird.
Die Weine von Dominio de Tares (Bierzo Alto) verkörpern die neuste Wein-Generation dieser DO. Man hat der Stimme des Terroirs gelauscht und es verstanden, dies in die Flasche zu zaubern. Die Weine sind durch und durch mineralisch.
Die neuen Jahrgänge der Weine dieser Bodega sind ein absolutes Meisterwerk und an Dichte und Charakter fast nicht zu übertreffen! Sie werden auch von den entsprechenden Weinkennern, Fachzeitschriften und Medien allesamt sehr gut und auch entsprechend hoch bewertet.
Zur gleichen Gruppe gehört Dominio Dostares, wo man sich der autochthonen Sorte Prieto Picudo verschrieben hat. Deren Weinberge, alles Buschreben, liegen in Parajes de Los Oteros bei León auf ca. 810 Meter Höhe und weisen ein Pflanzdichte von ca. 2'000 Rebstöcken pro Hektare auf. In dieser Gegend herrscht Kontinentalklima mit starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Die mehr als 90-jährigen Rebstöcke liefern kaum 1 Kg Trauben pro Rebstock und bieten die besten Voraussetzungen, um Weine höchster Güte zu vinifizieren.