Grappa

Grappa ist ein aus Italien stammender Trestbrander, der aus dem Trester, den vergorenen Alkoholrückständen der Weinproduktion, destilliert wird. In puncto Mindestalkoholgehalt weist Grappa 37,5 Volumenprozent auf, wobei für gewöhnlich der Maximalgehalt bei 60 Volumenprozent liegt. Dieser Alkoholgehalt kann aber auch mehr als 70 Volumenprozent betragen. Aus Trestern roter Trauben werden die besten Grappas gewonnen. Dabei können Geschmack und Farbe durch das Holz von Lagerfässern bestimmt werden. So zum Beispiel besitzen Grappas aus Kirschholzfässern einen eher süßeren Geschmack. Die bräunliche Farbe hingegen bringt eine lange Lagerung in Kastanienholzfässern. Die Schalen werden mit Most aufgegossen und vergoren, da sie immer noch Zucker von weißen Trauben enthalten. Anschließend wird der entstandene Wein destilliert und es entstehen Traubenbrände aus weißen Sorten.


Die Unterschiede beruhen mehr in den Ausgangsstoffen, Art und Dauer der Lagerung sowie in der Destillationskunst und weniger in der verwendeten Brennmethode. Bereits kurz nach dem Destillationsprozess besitzt Grappa einen besonderen Geschmack. Grappa ist bekannt als Abrundung einer Mahlzeit, als Digestiv. Am besten trinkt man einen guten Grappa in formechten Grappagläsern und zimmertemperiert. Deswegen ist die Geschenkkombination aus Grappagläsern und Grappa eine äußerst geschmackvolle Geschenkidee. Den Grappa kann man auch zum Mokka oder Kaffee zur Seite einfach pur trinken. Darüber hinaus hat Grappa auch als Barmixgetränk seinen Einzug gefunden.

Zuletzt angesehen
Clear All