Stefèn 1624 Cru Rosso DOCG 2012

Stefèn 1624 Cru Rosso DOCG 2012

Marzemino

15,5 %
ideal bei 16 °C geniessen
ideal bei 16 °C geniessen

Ideal zu Wild, Grillfleisch, reifem Käse oder als Meditationswein.

Während 36 Monaten in kleinen Eichenfässern. Die abschliessende Verfeinerung erfolgt während 18 Monaten in der Flasche.
Due Bicchieri / Gambero Rosso
75 cl
lm Weinlager vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 79.00 Normaler Preis SFr. 84.90

Ein Wein, den man so schnell nicht vergisst

Stèfen ist der ursprüngliche Name der Familie De Stefani; das geht aus alten Dokumenten aus dem Jahr 1624 hervor, die in Refrontolo gefunden wurden. Die Marzemino-Trauben werden für die Weinherstellung ebenso wie beim benachbarten Amarone getrocknet und sorgen daher für noch intensivere Aromen nach getrockneten Früchten und den dadurch höheren Alkoholgehalt.

Wuchtig, aber nicht überpowert, sehr balanciert am Gaumen mit einem intensiven Bouquet nach Brombeeren, Veilchen und Sauerkirschen Bereitet jetzt schon richtigen Trinkspaß, wird über die Jahre aber noch sehr viele Facetten offenbaren. Der nur in ganz kleiner Menge hergestellte Wein (nummerierte Flaschen) sollte kühl und waagrecht gelagert werden. Die besondere Struktur des Weins ermöglicht die Verfeinerung während der Flaschenreifung, die auch bis zu 50 Jahre andauern kann. Optimale Qualität wird 20 -25 Jahre nach der Weinlese erzielt. Ein genialer Wein von einem der besten Weingüter der Region, den wir mit viel Freude anbieten.

De Stefani

Die Familie De Stefani stammt, wie aus offiziellen Dokumenten aus dem Jahr 1624 hervorgeht, aus Refrontolo, einem kleinen Ort im Hügelland des Veneto. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts machte Valeriano De Stefani, der Begründer der gleichnamigen Kellerei die besten Bodenverhältnisse zur Produktion von Weinen auβergewöhnlichen Charakters im Weinbaugebiet Colvendrame in Refrontolo, im Hügelland zwischen Conegliano und Valdobbiadene, nordöstlich von Venedig aus.

Seinem Sohn Valeriano, dem Vertreter der 2. Generation und der Anregung von dessen pedantischer Gattin verdankt die Kellerei die Tradition, der die Familie De Stefani stets treu blieb, nämlich uneingeschränkte, kompromislose Aufmerksamkeit bei der Produktion der Weine. Tiziano, der Vertreter der 3. Generation, stieβ auf der Suche nach Weinbaugebieten, die sich ganz besonders gut für die Produktion von Weinen groβen Charakters eignen, auf den tonhaltigen Boden längs des Piave und fand in den Weingütern Pra' Longo in Monastier di Treviso und Le Ronche in Fossalta di Piave, beide nordöstlich von Venedig, die idealen Bodenverhältnisse.

Ohne die alten Traditionen aufzugeben, führte er bedeutende Neuerungen bei der Betreuung der Weingüter und bei der Weinbereitung ein. Alessandro De Stefani, der Vertreter der 4.Generation, der seit 1990 seinen Vater Tiziano zur Seite steht, folgt bei der Produktion seiner ganz persönlichen Philosophie: im Weinberg keine Chemie, weder als Unkrautvertilgungsmittel noch bei der Düngung. In der Kellerei Weinbereitung ohne Zusatz von Konservierungsstoffen und Sulfiten. Seine Vorliebe für autochthone Rebsorten hat ihm ein weltweites Kundennetz eingebracht.

Die Weine der Kellerei De Stefani sind in den Restaurants und Vinotheken von über 40 Ländern der 5 Kontinente zu finden. Die jährliche Produktion des ungefähr 40 ha groβen Weinbaugebiets beläuft sich auf etwa 300.000 Flaschen.

Entdecken Sie das Weingut De Stefani: https://www.de-stefani.it/