La Bandina Valpolicella Superiore DOC 2017 - Tenuta Sant' Antonio

La Bandina Valpolicella Superiore DOC 2017 - Tenuta Sant' Antonio

35% Corvina, 35% Corvinone, 20% Rondinella, 5% Croatina, 5% Oseleta

Veneto - Italien

14.5% Vol.
16-18 °C
lagerfähig bis 2028

hervorragend zu frischer Pasta mit Fleischsauce (Wildschwein-Bolo!), Pilz- und Trüffelspeisen oder auch zur griechisch oder türkisch inspirierten Küche

Vinifikation: 12 Monate in französischen 500-Liter Tonneaux-Holzfässern ausgebaut
Flaschengrösse: 75 cl
mehr als  30  vorrätig, sofort lieferbar
SFr. 24.90

Der junge Wilde

La Bandina ist ein Parade-Valpolicella, welcher allerdings auch etwas Zeit zur Entfaltung braucht. Anfänglich zeigt sich die Nase noch etwas verhalten. Mit zunehmendem Luftkontakt (unbedingt 30 Minuten vorher karaffieren) öffnet sich aber ein sehr vielschichtiges und nuancenreiches Bouquet nach kleinen Waldbeeren, Kirschen, Lakritz und Tabak. Am Gaumen wirkt er zunächst sehr frisch und animierend, bevor er gekonnt den Bogen zu warmen und balsamischen Noten schlägt. Wir notieren: Waldfrucht-Konfi, Schokolade, Kaffee und Pflaume. 

Am Gaumen von mittlerer Struktur, breitet sich aber dennoch gut aus. Dazu gesellt sich eine leichte Würze, spürbares Tannin und ein mittellanger, trockener Abgang.

Tenuta Sant'Antonio - Veneto - Italien

Tenuta Sant' Antonio - unter Brüdern

Tenuta Sant’Antonio ist die Verwirklichung eines Traumes der Gebrüder Armando, Tiziano, Paolo und Massimo Castagnedi. Vater Antonio Castagnedi produzierte eigentlich selbst keinen Wein, sondern lieferte seine Trauben an die Weinbaugenossenschaft in Colognola ai Colli im Illasi-Tal. Schliesslich war er einer ihrer Mitbegründer. Entsprechend wenig Begeisterung zeigte er, als sich seine vier Söhne 1989 entschieden, 30 Hektar Rebfläche in der Gemeinde Mezzane zu erwerben, um eigenen Wein zu machen. Aber die Brüder setzten sich durch und heute zählt Tenuta Sant'Antonio zu den bekanntesten Weingütern im Valpolicella.

Das Weingut mit Sitz in Colognola ai Colli, im Herzen des Valpolicella, ist in erster Linie bekannt für kräftige Rotweine, ihr Amarone zählt zu den besten der Welt. Dazu kommen weitere Klassiker der Region wie Valpolicella oder Soave. Die ganze Familie verfolgt dabei eine gemeinsame Philosophie: die Qualität der Produkte zu steigern, indem so weit wie möglich auf eine natürliche Herstellung geachtet wird, man aber immer auch offen bleibt für Technik und Innovation. 

Die Rebberge der Tenuta Sant’Antonio liegen bei Monti Garbi (garbi bedeutet im Dialekt: hart), sind zum Teil mit alten Reben, zum Teil mit Neupflanzungen bestockt und werden nach organischen Richtlinien bewirtschaftet. Für die Düngung wird zum Beispiel Pflanzenkompost verwendet, der durch den Abbau von organischem Material, Mikroorganismen und biologischem Hausmüll entsteht. Auch der Einsatz von Kupfer und Schwefel als Schutzmassnahme im Sommer wird stark verringert und durch die Verwirrmethode zur Schädlingsbekämpfung unterstützt.


Alle Weine – vom weissen Soave bis zum Flagschiff-Amarone Campo dei Gigli – werden heute
möglichst natürlich und mit geringem Zusatz von Schwefel gekeltert. Für Paolo Castagnedi ist das auch der einzige Weg, heute Wein zu produzieren: «Auch wenn es anfangs schwierig war: Ich würde nie mehr wieder zum konventionellen Weinbau zurückkehren.»

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken!

Erfahre mehr über das Weingut: 

Zuletzt angesehen
Clear All